Russpartikelfilter im ADAC-Test

Über Rußpartikelfilter zum Nachrüsten gibt es immer wieder Diskussionen und verschiedene Meinungen. Bei den Autofahrern herrscht Verunsicherung, da oft und lange über schlecht, ungeeignete Partikelfilter gesprochen wurde. Der ADAC hat mehrere Rußpartikelfilter zum Nachrüsten getestet. Das Fazit des Test: alle derzeit angebotenen Nachrüstpartikelfilter funktionieren einwandfrei und machen die Abgase von Dieselfahrzeugen sauberer. Getestet wurden die Nachrüstsysteme von HJS, TwinTec Remus und Rußpartikelfilter Volkswagen.

Der ADAC hat in einem praxisnahen Test geprüft, ob und wie gut die Abgase gefiltert werden. Im Durchschnitt wurden die Emissionen um circa 45 Prozent reduziert. Sie wurden in CO und CO2 umgewandelt. Außerdem wird auch Stickstoffoxid gefiltert, NO2-Minderung lag bei circa 30 Prozent.

Die zu prüfenden Rußpartikelfilter wurden in einen VW Golf 1,9TDI eingebaut. Es wurden verschiedene Fahrten simuliert. Unter anderem eine 1500km lange Stadtfahrt. Bei all diesen Testfahrten wurde lediglich ein minimaler Dieselmehrverbrauch von 0,05 bis 0,15 Liter pro 100 Kilometer gemessen. Die Sorge, dass der nachgerüstete Partikelfilter VW einen höheren Spritverbrauch mit sich bringt, ist damit unbegründet.

Der ADAC empfiehlt die Nachrüstung älterer Fahrzeuge mit einem Partikelfilter. Bei PKW’s wird die Nachrüstung vom Staat mit bis zu 330 Euro gefördert. Der Wirkungsgrad von geschlossenen Systemen in Neuwagen wird naturgemäß nicht erreicht. Beim Neuwagenkauf sollte man auf diesen Ausrüstungsstand unbedingt achten.

Dieser Beitrag wurde unter Partikelfilter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.